Verena Buss

Odyssee

Homer
   
Staatstheater Stuttgart 2004,
Weitere Aufführungen: Schlossfestspiele Heidelberg,
Theater am Neumarkt (Zürich), Zimmertheater Tübingen



„Warten auf den Spätheimkehrer“
Die Schauspielerin Verena Buss liest
im Staatstheater aus Homers „Odyssee“
Stefan Kister, Stuttgarter Zeitung, 14. Januar 2003


„ […] Mit vormittäglich nüchterner Erwartung mag man sich im Schauspiel-
haus einfinden, um dem ehemaligen Ensemblemitglied Verena Buss auf einer
Lesung durch Homers Odyssee zu folgen. Die erste Überraschung: ein kleines
Schild „ausverkauft“ an der Kasse. […] Damit ist die dritte Überraschung schon
vorweggenommen, die nämlich, dass man die zwei Stunden dauernde Lesung
in keiner Weise als trockene Bildungsreise erfährt, sondern als fesselnde Passage
durch einen Ozean alter Geschichten. […]

Doch verleiht dem Stoff Verena Buss' Vortragskunst ein neues, unerwartetes
Gewicht. Dabei enthält sie sich aller Zutaten, die man vielleicht von einer Schau-
spielerin erwarten würde: deklamatorischen Luxus, dramatische Gestaltung. In
beinahe meditativer Zurückhaltung lässt sie sich vom Fluss des Textes tragen.
Umso stärker schreiben sich ihre wenigen Gesten, die kurzen Pausen und Zäsu-
ren, in den epischen Goldgrund dieser Verse ein. Wäre ihr ein solcher Kraftakt
zuzumuten, nicht nur vier, sondern gleich alle 24 Gesänge der Odyssee am
Stück zu lesen, sicher hätte kaum jemand der Hörenden etwas dagegen einzu-
wenden gehabt. […] “